Aus der Diözese - Drogenprojekt in Codó feiert ein Jahr

Drei Koordinatoren begleiten außerhalb der Stadt z.Z. fünf Rekuperanden. Interessantes Extra: Eine kräftige Solarstromanlage versorgt sie vollständig mit Energie.

Mit den großen Fazendas in Coroatá stehen sie in einem fruchtbaren Kontakt. Die Gründung geht auf Pe. Orlando zurück, der selbst aus Codó stammt. Er begleitet jetzt den Nachwuchs der Pallottiner im Süden Brasiliens.

(Info: Pe. Jacó Wasensteiner)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis des Brasilienbriefs 2008