Nachrichten aus der Di÷zese - Dem Dorf Malachias ist Gerechtigkeit widerfahren

Im BrBr 2006 mussten wir von einem grausamen Gewaltakt gegen 30 Familien berichten:

Verbrennen aller Häuser, Geräte und Vorräte, geschändetes Kreuz, Störung einer Totenwache ... Mit anderen Fällen haben wir Bischöfe es allen Autoritäten im Land geschildert. Hier haben es alle Richter und Staatsanwälte bekommen.

Jetzt kam eine Abordnung des Dorfes zu mir um zu danken. Das zuständige Gericht hat endlich zu Gunsten der Dorfbewohner entschieden. Sie wohnen wieder dort, wenn auch in provisorischen Hütten, warten auf die Verwirklichung eines Projektes zur Errichtung von Ziegelhäusern. Da sie keine Vorräte mehr hatten, sind sie noch auf Hilfe angewiesen, die sie aber von vielen Seiten erhalten. Der Schuldige muss für alle Schäden aufkommen.

Bischof Reinhard

Zurück zum Inhaltsverzeichnis des Brasilienbriefs 2007