Startseite
Aktuell
Brasilienbriefe
Fakten
Bilder
Berichte
Bischöfe
Bistum
Siegel/Wappen
Spendenkonten
Presse
Links
Gästebuch
Newsletter
Suche
Datenschutz
Kontakt
Impressum
Archiv






Startseite arrow Brasilienbriefe arrow 2007 arrow Vorteile des neuen Stiftungsrechts*** - nur online

Vorteile des neuen Stiftungsrechts*** - nur online PDF Drucken E-Mail

Mit dem neuen "Gesetz  zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" will der Staat das Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht noch großzügiger regeln. Spender und Stiftungen sollen also in ihrem gemeinnützigen Engagement unterstützt werden. Das Gesetz ist rückwirkend zum 1. Januar 2007 in Kraft getreten.

In diesem Jahr 2007 haben Sie die Wahl zwischen dem alten und dem neuen Recht. Die Regelungen bieten für Stiftungen neue und höhere Steuervorteile und sind einfacher anzuwenden.

  • Man kann jetzt eine Spende in eine anerkannte Stiftung bis zu 20 % (statt bisher 5 %) des Gesamtbetrags der Einkünfte steuerlich absetzen.

  • Wenn eine Spende in einem Jahr den Höchstbetrag übersteigt oder die Zuwendung nicht berücksichtigt werden kann, kann sie unbegrenzt in einer nachfolgenden Steuerveranlagung berücksichtigt werden.

  • Zuwendungen in das Grundstockvermögen einer Stiftung (Zustiftungen) können jetzt bis zu einer Million Euro (statt bisher 307.000 Euro) über zehn Jahre verteilt von der Steuer abgesetzt werden.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich beraten zu lassen. 

Quelle: Caritas international (www.caritas-international.de )

Zurück zum Inhaltsverzeichnis des Brasilienbriefs 2007

*** So gekennzeichnete Artikel unterscheiden sich in der Online-Ausgabe von der Print-Ausgabe!

 

Für aktuelle Informationen aus der Diözese Coroatá tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die vom Newsletter-System verschickte eMail erhalten, in der Sie zwingend einen Bestätigungslink anklicken müssen. Ohne diese Rückbestätigung (Double-Opt-In-Verfahren) ist der Versand von Newsletter leider in Deutschland untersagt.

Letzte Aktualisierung:
11. Januar 2016

































© 2006 - 2017 Diözese Coroatá, Brasilien